Landestypisches

 

Tea time

Wenn man an typische englische Gewohnheiten denkt, kommt einem wohl am schnellsten die "Tea time" in den Sinn. Die Engländer trinken viel Schwarztee und kräftige Sorten, die sie mit Milch mischen. Früher war der Tee übrigens aus preislichen Gründen nicht für jeden zugänglich, denn die Teesteuern waren sehr hoch. Nach und nach sanken die Steuern jedoch und alle Bürger bekamen Zugriff, so dass der Tee sich schließlich zum Nationalgetränk entwickelte. Zu dem Tee werden oft tea bread oder tea cake gereicht. Meist handelt es sich dabei um verschieden gewürzte Hefegebäcke.

 

Wetter

Wenn einem in Brighton ein Gesprächsthema ausgeht, sollte man auf jeden Fall vom Wetter sprechen. Das tun die Engländer in der Regel sehr gern und ausgiebig. So kann aus einer Frage bzw. einem Kommentar zum Wetter ein langes Gespräch entstehen. Auf Grund des Golfstroms ist das Wetter in Brighton und an der ganzen Südküste sehr angenehm und für englische Verhältnisse auch sehr warm.

 

Die Brightoner

Brighton wird auch als "London by the Sea" bezeichnet und das spiegelt sich auch bei den Einwohnern wider. Viele hippe und junge Künstler und Musiker haben sich in Brighton niedergelassen, besonders seitdem die Mietpreise in London so enorm gestiegen sind. Schon bei einem Spaziergang durch die verschiedenen Brightoner Viertel fallen einem viele bunt gekleidete und freundliche Bewohner auf, die für ein sehr positives Stadtbild sorgen. Besonders bei dem Brighton Festival, dem zweitgrößten Kunstfestival des Vereinigten Königreichs, herrscht ein reges Treiben in der Stadt, denn viele Leute aus der ganzen Welt wollen an dem Event teilhaben.

 

 

 

Englisch lernen

Englisch auf Sprachreisen in das Ausland lernen und anwenden.